Skip to content
Kokain - alle machens, aber wie hört man damit wieder auf

Ganz Wien ist auf Kokain, besonders in der Ballsaison

...das hat schon eine der herausragendsten Persönlichkeiten Wiens, Falco, gesungen. Und seit damals hat sich nicht viel geändert.

Die wachsende Suchtproblematik rund um Kokain stellt eine große Herausforderung für die Gesellschaft dar. In einer Welt, in der Leistung und Erfolg oft als maßgebliche Faktoren für Anerkennung gelten, kann der Druck, sich ständig zu verbessern und zu performen, dazu führen, dass Menschen vermehrt zu Drogen wie Kokain greifen, um diesem Leistungsdruck gerecht zu werden.

Die dunkle Seite dieser vermeintlichen Lösung ist jedoch allzu bekannt: Die Sucht, die Abhängigkeit und die schädlichen Nebenwirkungen, die den Alltag der Süchtigen belasten und nicht selten zur Zerstörung ihrer Lebensqualität führen. Doch nicht nur die körperliche Belastung und Auswirkungen aufs soziale Umfeld, sondern auch die finanzielle Belastung durch die hohen Kosten des Kokains und den damit verbundenen Lifestyles, können tragische Folgen haben. Es ist ein Teufelskreis aus dem viele nicht wissen, wie sie entfliehen können.

Doch es gibt Hoffnung! supHerb, ein Pionier im Bereich pflanzlicher Alternativen zur traditionellen Medizin, bietet mögliche Lösungen für diejenigen an, die mit der Sucht nach Kokain kämpfen. Zum einen bietet supHerb Rapé an, eine heilige Medizin aus dem Amazonasbecken, die aufgrund ihrer Aufnahme über die Nase die Konsumgewohnheiten von KokainkonsumentInnen ersetzt. Zum anderen Kratom, ein Pulver aus den Blättern der Kratompflanze, das sowohl beruhigend als auch aktivierend wirken kann. Zusätzlich gibt natürlich auch das mittlerweile gut bekannte Cannabinoid CBD, das bei einem Entzug zur Unterstützung verwendet werden kann.

 


Sucht ist eine Krankheit aber heilbar

Rapé, auch Mapacho genannt, ist eine Substanz aus Südamerika, die über die Nase aufgenommen wird und von indigenen Völkern seit Jahrhunderten in spirituellen und medizinischen Zeremonien verwendet wird. Seine Verwendung ist tief in den Traditionen und dem Glauben dieser Kulturen verwurzelt und wird oft als eine heilige Medizin betrachtet.

Rapé wird von supHerb, in höchster Qualität angeboten und ist eine gute Option für Menschen, die eine natürliche Alternative zur Überwindung ihrer Kokainsucht suchen. Es wird empfohlen eine private Rapé Zeremonie, in Kombination mit dem speziellen Palo Santo Holz zum räuchern, durchzuführen wenn bei einer süchtigen Person das Verlangen nach der Droge wieder auftritt.

Die natürliche Wirkung von Rapé lindert das Verlangen und ermöglicht es den Betroffenen, den Kokainkonsum zu reduzieren oder ganz aufzuhören. Rapé kann als temporäre Lösung zur Bewältigung bei akutem Verlangen genutzt werden und so als erster Schritt in Richtung eines suchtfreien Lebens dienen.

 

 

Alles besser als zu koksen

Zum anderen empfehlen wir Kratom, ein pflanzliches Produkt aus Asien, das ähnliche Eigenschaften wie Kokain aufweist, jedoch ohne die schädlichen Nebenwirkungen. Unser Kratom wird direkt von vertrauenswürdigen Produzenten aus Asien bezogen, die uns mit ihrer Qualität überzeugen konnten.

Kratom wird von vielen Menschen als sichere und wirksame Alternative zu herkömmlichen Medikamenten gegen Schmerzen und Entzugserscheinungen eingesetzt. Es ist jedoch wichtig, zu beachten, dass Kratom ebenfalls süchtig machen kann und keine langfristige Lösung darstellt.

Wir können zu Kratom keine Einnahmeempfehlung aussprechen, da das in Verkehr bringen in Österreich leider noch nicht so weit geregelt wurde.

 

 

CBD zur Linderung der Entzugserscheinungen

Auch CBD hat viele positive Eigenschaften, die Menschen bei der Entwöhnung von Sucht unterstützen können. Hier wollen wir allerdings klarstellen, dass die Verwendung von CBD-Produkten wie Blüten oder Ölen allein nicht die gesamte Arbeit eines Entzugs abnimmt. Dennoch kann CBD aufgrund seiner lindernden Wirkung auf Entzugserscheinungen eine wertvolle Hilfe bei der Bewältigung des Entzugs sein!

Menschen, die einen Entzug durchmachen, erleben oft Unruhe, Konzentrationsprobleme und emotionale Turbulenzen. Viele von ihnen neigen auch dazu, zu anderen illegalen Substanzen wie THC zu greifen. Insbesondere bei stark aufputschenden Mitteln wie Kokain kann der ständige Wechsel zwischen Euphorie und Absturz den Körper zusätzlich belasten. In solchen Fällen ist CBD die bessere Wahl, um den Energiemangel nicht weiter zu verstärken, eine ausgeglichenere Basis im Körper zu erreichen und, durch die Produktion von körpereigenem Dopamin, das Gemüt zu stabilisieren.

Wir möchten jedoch betonen, dass es keine einfache Lösung gibt und, dass jeder Mensch individuell ist. Ein erfolgreiches Überwinden der Kokainsucht erfordert einen umfassenden Ansatz, der individuelle Bedürfnisse und Umstände berücksichtigt. Es ist wichtig, Hilfe zu suchen und mit Fachleuten zu sprechen, um eine passende Behandlungsmethode zu finden. Wir bei supHerb sind bemüht, unseren Beitrag zur Überwindung der Kokainsucht zu leisten und hoffen, dass wir Menschen dabei unterstützen können, ein gesünderes und glücklicheres Leben zu führen.

Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass es in einigen Fällen trotz der angebotenen Methoden zu wiederholten Rückfällen kommen kann. In solchen Situationen ist es ratsam, professionelle Hilfe von Entzugskliniken wie der Betty Ford Klinik zu suchen, die auf die Behandlung von Kokainsucht spezialisiert sind. Das Wiener Pendant dazu ist das Anton-Proksch Institut in Kalksburg. Hier erhalten Betroffene die notwendige Unterstützung und Betreuung, um den Teufelskreis der Sucht zu durchbrechen.

Latest Articles

all articles

Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal €0,00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods